Stiglitz_Preis_UngleichheitDer Preis der Ungleichheit

Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht
von Joseph Stiglitz
Siedler Verlag, 2012
Kosten: 24,99 Euro
auch als eBook erhältlich, z.B. über buchkatalog.de

Viele Arme, wenige Reiche – Warum die wachsende Ungleichheit uns alle angeht.

Die Ungleichheit in der Welt nimmt zu: Immer weniger Menschen häufen immer größeren Reichtum an, während die Zahl der Armen wächst und die Mittelschicht vom Abstieg bedroht ist. Doch diese Entwicklung, so zeigt Nobelpreisträger Joseph Stiglitz in seinem neuen Bestseller, ist keine zwangsläufige Folge einer freien Marktwirtschaft, sondern Ergebnis einer globalisierten Ökonomie, die zunehmend vom reichsten einen Prozent der Bevölkerung beherrscht wird.

Welche Risiken das drastische Gleichheitsgefälle für unsere Gesellschaft birgt und wie wir ihm am besten begegnen, zeigt Stiglitz eindrücklich in seinem neuen Buch auf. Obwohl sein Bezugspunkt die USA sind, kann das Buch auch in Europa mit Gewinn gelesen werden.

Joseph E. Stiglitz, 1943 in den USA geboren, war Professor für Volkswirtschaft in Yale, Princeton, Oxford und Stanford, bevor er 1993 in den Sachverständigenrat für Wirtschaftsfragen Bill Clintons wechselte, den er die ganze Amtszeit hindurch beriet. Anschließend ging er als Chefvolkswirt zur Weltbank. 2001 wurde er mit dem Nobelpreis für Wirtschaft ausgezeichnet.
Stiglitz lehrt heute an der Columbia University in New York.

Zum Inhaltsverzeichnis bitte hier klicken

Buchbesprechung auf Deutschland Radio Kultur von Jürgen Kaube
Die Demokratie kommt auf den Hund (Dauer 7 Minuten)

Interview mit Josef Stiglitz in Euronews
Der Preis der Ungleichheit (Dauer 8 Minuten)
Hier äußert sich Josef Stiglitz auch dazu, was die Entwicklung für Europa bedeutet.
Das Interview finden Sie hier auch als Text.